Startseite   

Sophie`s neue Welt

Sophie`s story Galerie Danke Thank you Donations Spenden Links Public Kontakt / contact

Sophie`s story

Obviously every New Year there is a pigrace in Klosters. The last run at New Year, Sophie was the winner. Sophie`s story is true and not fictional.

Offenbar findet jedes Neujahr in Klosters ein Schweinerennen statt. Das letzte Schweinerennen wurde von Sophie gewonnen. Sophie`s Geschichte entspricht der Wahrheit und ist nicht erfunden....

Hi, I am Sophie and this is my story

I was born in late november 2013 and I was born to die as a child, so people can eat my death body. A few weeks, before my slaughter, some people came, took me and my sisters and brothers away from my mum. I could not understand why and I was pretty scared.

They put me and my siblings in a place, surrounded with loud and noisy people. All I wanted was, going home to my mum and so I startet to run and run and run .......

It was beyond my imagination, that my run could be a race. A race that knows only one winner.

This run ended with me as the winner.

Also beyond my imagination was, what happened then.

First I luckely was brought back to my beloved mum and I enjoyed her love so much. My mum was very relieved to see her children again. Every year, all her children were taken away from her and brought to the slaughterhouse. Her heart was broken, again and again. Day after day she cried for her children. No one heard her cry..... no one saw her tears..... no one had compassion.... and at the end, then when she would be unable to bear enough babies, she well be slaughtered too, like all of her children before.

I never never wanted to leave my mum. I loved her smell, I loved her voice, I loved her milk, I just loved her deeply. I loved her like a child loves her mum. But now, every day, one of my sisters or brothers were taken from us. My mum cried, I cried..... but no one heard.

I am the only left now. And then they came.................. for me. The last I saw from my mum were her tears. The last my mum saw from me, were my tears. No one ever could imagine how painfull this farewell was. My heart was broken by the moment they separatet me from my mum.

The journey seemed endless. But then......

Somebody opend the door from the "carriage" I was in. ................... Fresh air, friendly voices, kind people..... Could be this the slaughterhouse? NEVER !

Beyond my imagination......! They brought me to a sanctuary. And YES!! this place is absolutly marvelous.

The very first time in my life the food was not a disgusting gray powder, no. I get very fresh and healthy meals, with lots of fresh fruits and vegetable, with various grains, hay, fresh gras and so on. The very first time in my life my bed was a huge pile of straw, so that I could hide in and sleep comfortable. The very first time in my life I could feel freedom.

My new mum is very kind to me and I loved her from the very first moment. But nevertheless I miss my real mum. I dont want to know how she miss me and all her other children. This makes me sad now and then. My main wish is, that my mum could have the same life I have now. After all she had to endure. After all this heartless time. After this immense loss.

An other main wish is, that all my sisters and brothers will have this freedom and love I have now. The imagination my family has to suffer is heartbraking. So I am beging for peace, love and freedom for all my animalfriends around the world. So please choose a vegan life, TO END all the pains, the suffers, the hate, the heartbreaks, the fear....... A vegan life FOR: Love, Peace, Freedom...........................

Yours Sophie

Sophie`s erster Tag auf dem Gnadenhof, the first day in the sanctuary
Sophie`s erster Tag auf dem Gnadenhof, the first day in the sanctuary
Gipsy begrüsst ihre neue Freundin, Gipsy says hello to her new friend
Gipsy begrüsst ihre neue Freundin, Gipsy says hello to her new friend
Grosse ängstliche Augen, big  eyes with fear in it
Grosse ängstliche Augen, big eyes with fear in it
miss my mum :-(
miss my mum :-(

Hallo

Ich bin die Sophie

Und das ist meine Geschichte

Ich wurde Ende November 2013 geboren. Geboren um als Kind zu sterben, damit die Mensche meinen toten Körper essen können. Einige Wochen vor meinem Schlachttermin, wurden ich und meine Geschwister von meiner Mutter weggenommen und an einen lauten, lärmigen Ort gebracht, wo es nur so von Menschen wimmelte. Ich war sehr verängstigt.

Ich wollte so schnell wie möglich wieder weg von hier, darum begann ich ganz schnell wegzurennen. Ich rannte und rannte und rannte.......

Es war jenseits meiner Vorstellung, dass dies ein Rennen sein könnte und dass es in diesem Rennen nur einen Gewinner geben kann.

Dieses Rennen aber endete mit mir als Gewinnerin.

Auch jenseits meiner Vorstellung war, was dann geschah.

Zuerst einmal wurden ich und meine Geschwister wieder zu unserer über alles geliebten Mutter gebracht. Sie war sehr erleichtert uns alle wieder bei sich zu haben. Denn !!! Jedes Jahr wurden alle ihre Kinder weggenommen und in den Schlachthof gebracht. Ihr Herz wurde immer wieder aufs neue gebrochen. Tagelang weinte sie ihren Kindern nach. Doch niemand hörte ihr Weinen, niemand sah ihre Tränen, niemand hatte Mitleid mit ihr......... und am Ende, dann wenn sie nicht mehr genug Kraft hat und nicht mehr genug Kinder gebären kann, dann wenn sie ausgelaugt und ausgesaugt war und nicht mehr wertvoll für den Bauern, wird auch sie geschlachtet.

Niemals, niemals wollte ich meine Mutter verlassen. Ich liebte meine Mutter über alles. Ich liebte ihren Duft, ich liebte ihre Stimme, ihre Milch, einfach alles an ihr liebte ich. Ich liebte meine Mutter inständig und aus meinem tiefsten Herzen. Ich liebte meine Mutter wie ein Kind, das seine Mutter liebt. Aber jetzt!! Jeden Tag holte man eines meiner Geschwister ab. Meine Mutter weinte,, ich weinte, aber niemand kümmerte das.

Ich war die einzige die noch übrig blieb. Und dann kamen sie .......................... und holte mich. Das Letzte das ich von meiner Mutter sah, waren ihre dicken Tränen, das Letzte das meine Mutter von mir sah, waren meine nie versiegen wollenden Tränen. Mein Herz zerbrach, als man mich von meiner Mutter weg nahm.

Die Reise kam mir endlos vor. Aber dann....

Jemand öffnete das Tor vom Viehanhänger................ Frische Luft, freundliche Stimmen, nette Leute....... Kann das der Schlachthof sein??? NIEMALS !!!

JENSEITS MEINER VORSTELLUNG!! Man hat mich auf einen Gnadenhof gebracht. Und JAAAAAA!!! Das ist ein wunderbarer Platz. Das erste Mal in meinem Leben bekam ich nicht ein graues ekliges Mehl als Mahlzeit. Nein, hier bekomme ich frisches Futter, frisches Obst, frisches Gemüse, verschiedene Körner, Gras, Heu und und ..... Das erste Mal in meinem Leben besteht mein Bett aus einem riesigen Strohhaufen, so dass ich mich darin verstecken kann und gemütlich schlafen. Das erste Mal in meinem Leben bin ich in Freiheit.

Meine neue Mama ist sehr freundlich und lieb. Ich liebte sie vom ersten Moment an. Trotzdem vermisse ich meine richtige Mama. ich mag mir gar nicht vorstellen wie es ihr geht und wie es meinen neuen Geschwistern geht und ergeht. Ich wünsche so sehr, dass meine Mama auch so ein Leben haben kann wie ich. Nach all diesen Schmerzen, all diesem Leid, all dieser Qual, all den schweren Verlusten :-(

Ich wünsche mir so sehr, dass alle meine Tierfreunde ein Leben in Freiheit und Liebe haben könnten. Die Vorstellung, dass es nicht so ist, bricht mir mein Herz.

Darum bitte ich inständig: bitte bitte entscheidet euch für ein veganes Leben. Um all den Hass, die Angst, das Leid, die Qual und Folter zu beenden. Ein veganes leben für: Liebe, Freiheit, Frieden...............

Eure Sophie